Mauenheimer Straße

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mauenheimer Straße führt von der Neusser Straße über den "Schillplatz" zur Kempener Straße, sie beschreibt dabei einen Bogen. Befestigt und offiziell benannt wurde die Straße 1873. Hier befand sich der Kern des mittelalterlichen Dorfes Mauenheim mit den Mauenheimer Höfen. Nur der „Altenberger Hof“, in dem heute das Bürgerzentrum Nippes untergebracht ist, ist noch heute gut als Gehöft zu erkennen (Mauenheimer Straße 92). An der Mauenheimer Straße (Nr. 75) lag auch der alte Frohnhof.

Nördlich der Mauenheimer Straße, in der Nähe des Altenberger Hofs, liegt ein Boule-Platz, wo sich bis in die Zeit des 2. Weltkriegs hinein der Rüsseler Hof befunden hat. Seit 2014 heißt dieser Platz Heinrich-Pachl-Platz. Weiter westlich. auf einem großen Grundstück zwischen Mauenheimer Straße, Kempener Straße und dem St. Vinzenz-Hospital, liegt eine Siedlung, die seit etwa 2010 den Namen "Investra-Siedlung Nippes" trägt. Im Winkel zwischen der Mauenheimer Straße und der Gocher Straße entsteht der Veedelgarten.

An der Mauenheimer Straße, Ecke Kempener Straße, hat es in der Zeit des 2. Weltkriegs ein Zwangsarbeiterlager gegeben.

In der Mauenheimer Straße, im Haus Nr. 62, hat Trude Herr ab 1945 viele Jahre gewohnt. Im Gebäude Mauenheimer Straße 75 lebte (bis zu seinem Tod im Jahre 2012) der Kabarettist Heinrich Pachl.

Vor mehreren Hauseingängen an der Mauenheimer Straße sind Schuhabstreifer angebracht.

Folgende Straßen münden in die Mauenheimer Straße ein oder werden von ihr geschnitten (von Süden nach Norden):

Lokale: