Wilhelmplatz

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Wilhelmplatz mit Marktbetrieb und "Tadsch Mahal"

Der Wilhelmplatz ist der Marktplatz von Nippes. Wochenmarkt ist hier an jedem Werktag; Flohmarkt einmal im Monat, immer sonntags.

Inhaltsverzeichnis

Benennung

Benannt ist der Platz, ebenso wie die Wilhelmstraße, nach dem deutschen Kaiser Wilhelm I. (Regierungszeit: 1871 bis 1888).

Lage

Der Wilhelmplatz ist annähernd quadratisch und nimmt den Raum eines Häuserblocks ein. Umgeben wird er von der Wilhelmstraße, der Auguststraße, der Viersener Straße und der Christinastraße. Rings um den Platz herum liegen die Nippeser Post, zwei Apotheken, verschiedene Geschäfte und nicht zuletzt das Café Lorca.

Geschichte

Noch in den 60er und 70er Jahren des 19. Jahrhunderts gehörte das Areal, auf dem der heutige Wilhelmplatz liegt, zu einer Ziegelei und diente u. a. als Sandgrube. Ob es auf diesem Gebiet auch eine Gussstahlhütte gegeben hat, wie gelegentlich behauptet wird, ist nicht sicher. Im Jahre 1898, ein Jahrzehnt nach der Eingemeindung von Nippes nach Köln, erwarb die Stadt Köln das heutige Platzgelände und 1899 wurde dort ein Platz angelegt, auf dem dann ab dem 24. Juli 1900 ein regelmäßiger Wochenmarkt stattfand. Der Markt findet bis heute (abgesehen von der Unterbrechung, s. u.) an jedem Werktag statt (vormittags) - das ist einmalig für Köln.

In den 1980er Jahren gab es Pläne, auf bzw. unter dem Wilhelmplatz eine Tiefgarage zu errichten. Das hätte eine mehrjährige Unterbrechung des Marktbetriebs und damit wohl das Aus für den Wochenmarkt bedeutet. Aber es gab Proteste gegen diese Planung, unter anderem durch WINK e.V. und die Nippeser Baggerwehr. Das Vorhaben wurde fallen gelassen. Die bisher letzte Renovierung und Umgestaltung des Wilhelmplatzes erfolgte dann im Jahre 1992. Im Zuge dieser Baumaßnahme wurde auch die bis dahin eher unansehnliche Toiletten-, Kiosk- und Trafoanlage auf der Nordseite des Platzes umgebaut zu einem „multifunktionalen Gebäude“, das bald den Namen „Tadsch Mahal“ erhielt.

Auf dem Wilhelmplatz findet schon seit Jahren, immer am Weiberfastnachts-Donnerstag um 9:11 Uhr, die Eröffnung der Straßenkarnevals statt. Etwa einmal im Monat, immer sonntags, ist Flohmarkt auf dem Wilhelmplatz.

Lokale um den Wilhelmplatz herum:

"der KaffeeKiosk" am Wilhelmplatz

Literatur