Lutherkirche

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lutherkirche von Osten (Siebachstraße)

Die Lutherkirche ist die einzige evangelische Kirche von Nippes. Sie liegt zwischen der Siebachstraße (Nr. 83) im Osten und der Merheimer Straße (Nr. 112) im Westen. Die Lutherkirche ist das erste neu errichtete evangelische Kirchengebäude in Köln.

Geschichte

Der Grundstein für die Lutherkirche wurde 1886 gelegt; errichtet wurde der neogotische Backsteinbau nach Plänen des Architekten August Albes. Am 23. 4. 1889 wurde die Kirche eingeweiht. Der Bedarf nach einer evangelischen Kirche in Nippes war in erster Linie entstanden durch die „Zentralwerkstätten der Rheinischen Eisenbahn", die 1860 in Betrieb genommen worden waren. Das leitende Personal dieses Betriebs war hauptsächlich evangelisch. Die Initiative zur Gründung einer evangelischen Gemeinde in Nippes ging unter anderem von dem Eisenbahningenieur Wilhelm Nohl und dem Eisenbahndirektor Emil Hermann Hartwich aus.

Julio-Goslar-Haus (Neubau) von der Merheimer Straße her

Im zweiten Weltkrieg wurde die Kirche nur wenig beschädigt; ab 1945 wurde sie im ursprünglichen Stil restauriert. Neben der Kirche befindet sich ein Gemeindezentrum (Siebachstraße 85), das seit 1991 „Julio-Goslar-Haus“ heißt. Benannt ist es nach Julio Goslar, einem Kirchenmusiker, der an der Lutherkirche gewirkt hat und in der NS-Zeit verfolgt wurde.

Gegenwart

Die Aktivitäten der Gemende sind vielfältig. Unter anderem wird jedes Jahr im Dezember ein Weihnachtsmarkt im Gelände um die Kirche herum veranstaltet.

Seit 2002 steht die Kirche außerdem als KulturKirche Köln für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung. Es finden dort Konzerte, Lesungen und sonstige kulturelle Darbietungen statt.

Weblinks: