Gellertstraße

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gellertstraße, Südseite, von der Neusser Straße her

Die Gellertstraße verbindet die Neusser Straße mit der Niehler Straße und kreuzt die Eichstraße. Sie verläuft in Ost-West-Richtung; die nächsten Parallelstraßen sind die Wilhelmstraße (nördlich) und die Franziskastraße (südlich). Angelegt wurde die Gellertstraße im Jahre 1879 als Neue Schulstraße, 1888 umbenannt in Mühlenstraße, 1893 wiederum umbenannt in Gellertstraße nach dem Dichter Christian Fürchtegott Gellert (*1715, †1769).

Die Hausfassaden der Gellertstraße bilden zwar kein geschlossenes Erscheinungsbild, aber es gibt einige sehenswerte Gründerzeit-Fassaden. Vor dem Haus Nr. 38 steht ein recht großer Feigenbaum; an der Ecke zur Niehler Straße befindet sich die Mathilde-von-Mevissen-Grundschule (Nr. 4-6).

„Gellertstraße 22“ war bis 1996 die Adresse der „Kolibri-Bar“, der seinerzeit einzigen Nippeser Nachtbar.