Wartburgplatz

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wartburgplatz Richtung Westen (2011)

Der Wartburgplatz ist ein kleiner Platz im westlichen Bereich von Nippes. Er wurde 1906 angelegt. Die Bebauung mit Häusern rund um den Platz wurde 1903 begonnen, und zwar von der Nippeser Bau- und Spargenossenschaft. Benannt ist der Platz nach der Wartburg bei Eisenach (Thüringen). Hier lebte Martin Luther von 1521 bis 1522 und übersetzte das Neue Testament ins Deutsche.

Der Wartburgplatz ist annähernd dreieckig. Er ist im Westen und im Nordosten von reizvollen Hausfassaden eingefasst. In seiner Mitte befindet sich ein kleiner Kinderspielplatz mit Baumbewuchs. Folgende Straßen führen auf den Wartburgplatz:

Über die Wagenhallenstraße ist der Platz nach Westen hin mit dem "Stellwerkviertel" verbunden.