Longerich

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Longerich ist ein nördlicher Stadtteil von Köln.

Geschichte

Die erste bekannte urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus der Zeit kurz nach dem Jahre 900. Zur mittelalterlichen Geschichte von Longerich gibt es nicht viele Daten. Eine Kirche ist für Longerich schon für das Jahr 1080 bezeugt.

1794 wird Köln und sein Umland durch französische Revolutionstruppen besetzt. Mehrere nördlich von Köln gelegene Ortschaften des vormaligen kurkölnischen Herrschaftsbereichs, darunter auch Nippes, werden von den Franzosen zur Mairie de Longerich zusammengefasst, einem politischen Gebilde, das als eine Art Vorläufer des späteren Kölner Stadtbezirks Nippes gelten kann. 1815 wird Europa auf dem Wiener Kongress neu geordnet. Das Rheinland fällt Preußen zu, die Mairie heißt nun Bürgermeisterei Longerich und ist Teil des Landkreises Köln.

1886 wird Nippes (mit Mauenheim und Riehl) Sondergemeinde innerhalb der Bürgermeisterei. 1888 werden dann alle Orte der ehemaligen Bürgermeisterei, also auch der Ort Longerich, nach Köln eingemeindet.

weblinks: