Innere Kanalstraße

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Innere Kanalstraße, eine meist vierspurige Hauptverkehrsstraße, verläuft in Ost-West-Richtung und begrenzt Nippes im Süden. Angelegt wurde sie 1900 als Kanalstraße, 1928 umbenannt (weil noch die Äußere Kanalstraße hinzugekommen war). Der Name bezieht sich auf den Hauptabwasserkanal, der unter der Straße verläuft.

1938 bis 1945 hieß die Straße teilweise Ludendorffstraße; nach dem Ende des 2. Weltkriegs bekam sie ihren vorherigen Namen zurück.

Entlang der Inneren Kanalstraße und der Universitätsstraße zieht sich der Innere Grüngürtel um einen großen Teil des linksrheinischen Köln herum. In den 1970er Jahren plante die Stadt, einen großen Teil der Fläche dieses Grüngürtels zum Bau einer Stadtautobahn zu verwenden. Diese Pläne wurden aber nach energischen Protesten verschiedener Initiativen wieder aufgegeben. Im Kölner Norden waren in diesem Zusammenhang vor allem die Nippeser Baggerwehr und die "BINA" (Bürgerinitiative Nördliche Altstadt) aktiv.