Krüthstraße

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine bunte Fassade in der Krüthstraße

Die Krüthstraße ist eine Straße im Sechzig-Veedel in Nippes. Angelegt wurde sie 1905 - 1906; benannt ist sie nach Friedrich Adolf Krüth (*1838 †1905), der von 1889 bis 1905 Pfarrer von St. Marien in Nippes war.

Die Krüthstraße verläuft in vorwiegend ost-westlicher Richtung. Sie verbindet die Rembrandtstraße im Westen mit der Nohlstraße und mündet im Osten in die Knechtstedener Straße.

Die Krüthstraße gehört zur Tempo-30-Zone des Sechzig-Veedels. Zwischen Rembrandtstraße und Nohlstraße verläuft sie in Ost-West-Richtung (von der Nohlstraße bis zur Rembrandtstraße) als Einbahnstraße. Ab Nohlstraße verläuft die Einbahnrichtung umgekehrt. Die Krüthstraße ist also nur von der Nohlstraße aus befahrbar.

Besonderheiten

In der Krüthstraße befinden sich auch zwei Häuser, deren Fassaden zu den buntesten im Sechzig-Veedel gehören.