Auer-Mühle

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansicht der "Auer-Mühle" in Nippes, ca. 1860

Die Auer-Mühle war einer der ersten Industriebetriebe in Nippes. 1850 baute der Industrielle Heinrich Auer (*1824; †1892), u. a. Mitglied des Nippeser Gemeinderats, eine „Dampfmühle“ im Nippeser Süden an der Neusser Straße. In „Greven’s Adreßbuch“ von 1887 ist die Firma Heinrich Auer („Neußerstraße 2“) eingetragen als „Dampf-, Säge- und Mahlmühlen, Mehl-, Holz- und Bordhandlung“. Das Werk hatte sogar einen eigenen Gleisanschluss. Bei Heinrich Auers Tod gehörten ihm noch drei weitere Mühlen.

Seine Söhne Jacob und Carl Auer vergrößerten das Unternehmen. 1905 wurde das Werk in Nippes aufgegeben; es wurde stattdessen die erste „Auersche Großmühle“ am Deutzer Hafen errichtet. Auf dem ehemaligen Firmengelände in Nippes entstand 1911 die Auerstraße; es wurden dort Wohnhäuser gebaut.

Die Deutzer Großmühle brannte 1944 ab; die Fabrikanlagen der Firma befinden sich heute in Köln-Poll. Seit Beginn der 1950-er Jahre trägt das Mehl der ehemals Auerschen Mühlen den Markennamen „Aurora“.


Weblink:

Aurora Mühlen GmbH; Geschichtsdarstellung