Kantine

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
"Kantine": Eingangsbereich von Westen, 2008

Das Gebäude der Kantine des Eisenbahn-Ausbesserungswerks (EAW) steht mitten im ehemaligen EAW-Gelände.

Geschichte

Im Jahre 1959, zu einer Zeit, als das EAW den Höhepunkt seiner Entwicklung schon überschritten hatte, wurde im Werk eine Kantine gebaut, in der an Werktagen rund 500 warme Mahlzeiten ausgegeben wurden. Nachdem das Werk 1978 stillgelegt worden war, wurde das Kantinengebäude, das inzwischen unter Denkmalschutz stand, im Sinne einer "Zwischennutzung" für Tanzveranstaltungen bereitgestellt. 1990 wurde es von „Zug um Zug e.V.“ gepachtet und betrieben. Im Jahre 1992 wurde als Tochtergesellschaft von „Zug um Zug“ „Die Kantine Kulturbetrieb GmbH“ gegründet, die nun "Die Kantine“ übernahm. Insbesondere wurden Tanzbegeisterte über 30 angesprochen, das Angebot wurde intensiv wahrgenommen. "Die Kantine" entwickelte sich bald zu einem der gefragtesten Tanzveranstaltungsorte in Köln.

Aber nachdem die Ewald Hohr Wohnungsbau GmbH & Co. KG das gesamte Gelände erworben hatte, mussten die „Zwischennutzer“ bald weichen. „Die Kantine Kulturbetrieb GmbH“ fand für ihr Angebot geeignete Räumlichkeiten in Longerich auf dem Gelände der (ehemaligen) Firma „Glanzstoff-Courtaulds“ und zog 2003 dorthin um. Das alte Kantinengebäude blieb an seinem ursprünglichen Platz stehen, verfiel aber immer mehr.

Gegenwart

Ab 2010 wurde das Kantinengebäude dann umgebaut und erweitert; der Denkmalschutz ist offenbar aufgehoben worden. Seit 2012 besteht dort eine Kindertagesstätte. Träger ist der aak-Köln e.V.; die Einrichtung heißt Internationale Kindertagesstätte "Alte Kantine - Lummerland". Postadresse ist Lokomotivstraße 162.

"Kantine"; ehemaliger Eingangsbereich nach dem Umbau (November 2012)