Baudristraße

Aus NippesWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Baudristraße Richtung Westen, mit Blick auf den Baudriplatz und die Kirche St. Marien

Die Baudristraße, eine recht kurze Straße, verläuft in Ost-West-Richtung und verbindet die Neusser Straße mit dem Baudriplatz.

Ursprünglich war die Baudriplatz ein Teilstück der 1888 angelegten Elisabethstraße, die 1892 in Thüringer Straße umbenannt wurde und seit 1896 den heutigen Namen trägt. Benannt ist die Straße nach den Brüdern Johann Anton Baudri (1804 – 1893) Weihbischof von Köln, der die St.-Marienkirche 1882 einsegnete, und Peter Ludwig Friedrich Baudri (1808 – 1874) Maler und Reichstagsmitglied.

Lokale