Simon-Meister-Straße: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NippesWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
K
 
(2 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:SimMei12.jpg|150px|thumb|right|Simon-Meister-Straße, Südseite]]
 
[[Datei:SimMei12.jpg|150px|thumb|right|Simon-Meister-Straße, Südseite]]
 
[[Datei:SiMei_29-29a.13.jpg|150px|thumb|right|"Buntes Haus" Simon-Meister-Straße 29-29a]]
 
[[Datei:SiMei_29-29a.13.jpg|150px|thumb|right|"Buntes Haus" Simon-Meister-Straße 29-29a]]
Die '''Simon-Meister-Straße''' verläuft in Ost-West-Richtung; sie reicht von der [[Mauenheimer Straße]] (bzw. vom "[[Schillplatz]]") im Osten bis zur [[Kempener Straße]] im Westen. Angelegt wurde sie 1873 als ''Kirchstraße''; 1892 wurde sie umbenannt nach dem Kölner Maler [http://de.wikipedia.org/wiki/Simon_Meister Simon Meister] (*1796, †1844).
+
Die '''Simon-Meister-Straße''' verläuft in Ost-West-Richtung; sie reicht von der [[Mauenheimer Straße]] (bzw. vom "[[Schillplatz]]") im Osten bis zur [[Kempener Straße]] im Westen. Angelegt wurde sie vor 1870 als ''Ossendorfer Straße'', 1873 (eventuell nur teilweise) umbenannt in ''Kirchstraße''. 1892 wurde die gesamte Straße nach dem Kölner Maler [http://de.wikipedia.org/wiki/Simon_Meister Simon Meister] (*1796, †1844) benannt.
  
 
In die ''Simon-Meister-Straße'' mündet von Süden her die [[Turmstraße]], außerdem schneidet sie die [[Gocher Straße]] und die [[Merheimer Straße]].
 
In die ''Simon-Meister-Straße'' mündet von Süden her die [[Turmstraße]], außerdem schneidet sie die [[Gocher Straße]] und die [[Merheimer Straße]].
  
Im Westen der Straße (Hausnummer 46) liegt ein ehemaliges [[Schulen in Nippes#Simon-Meister-Straße|Schulgebäude]], das im Laufe seines Bestehens auf sehr unterschiedliche Weise genutzt wurde. In den 1980er Jahren war hier die [[Nippes]]er Zweigstelle der [http://www.stadt-koeln.de/5/volkshochschule/unterrichtsorte/02042/ Volkshochschule] untergebracht, bis diese 1999 in das neu errichtete [[Bezirksrathaus]] umzog. Heute gehört das Gebäude zum [[St. Vinzenz-Hospital]].
+
Im Westen der Straße (Hausnummer 46) liegt ein ehemaliges [[Schulen in Nippes#Simon-Meister-Straße|Schulgebäude]], das im Laufe seines Bestehens auf sehr unterschiedliche Weise genutzt wurde. In den 1980er Jahren war hier die [[Nippes]]er Zweigstelle der [http://www.stadt-koeln.de/5/volkshochschule/unterrichtsorte/02042/ Volkshochschule] untergebracht, bis diese 1999 in das neu errichtete [[Bezirksrathaus]] umzog. Heute gehört das Gebäude zum [[St. Vinzenz-Hospital]], hier ist die Louise von Marillac-Schule für Gesundheitsberufe untergebracht.
 +
Louise von Marillac (* 12. August 1591 in Paris; † 15. März 1660 ebenda) war eine französische Adlige und Ordensgründerin. Sie wird in der römisch-katholischen Kirche als Heilige verehrt.
  
 
An der ''Simon-Meister-Straße'' (Nr. 29-29a) liegt ein Haus mit einer auffällig in Blau-Tönen gefärbten Fassade.
 
An der ''Simon-Meister-Straße'' (Nr. 29-29a) liegt ein Haus mit einer auffällig in Blau-Tönen gefärbten Fassade.

Aktuelle Version vom 28. August 2016, 12:46 Uhr

Simon-Meister-Straße, Südseite
"Buntes Haus" Simon-Meister-Straße 29-29a

Die Simon-Meister-Straße verläuft in Ost-West-Richtung; sie reicht von der Mauenheimer Straße (bzw. vom "Schillplatz") im Osten bis zur Kempener Straße im Westen. Angelegt wurde sie vor 1870 als Ossendorfer Straße, 1873 (eventuell nur teilweise) umbenannt in Kirchstraße. 1892 wurde die gesamte Straße nach dem Kölner Maler Simon Meister (*1796, †1844) benannt.

In die Simon-Meister-Straße mündet von Süden her die Turmstraße, außerdem schneidet sie die Gocher Straße und die Merheimer Straße.

Im Westen der Straße (Hausnummer 46) liegt ein ehemaliges Schulgebäude, das im Laufe seines Bestehens auf sehr unterschiedliche Weise genutzt wurde. In den 1980er Jahren war hier die Nippeser Zweigstelle der Volkshochschule untergebracht, bis diese 1999 in das neu errichtete Bezirksrathaus umzog. Heute gehört das Gebäude zum St. Vinzenz-Hospital, hier ist die Louise von Marillac-Schule für Gesundheitsberufe untergebracht. Louise von Marillac (* 12. August 1591 in Paris; † 15. März 1660 ebenda) war eine französische Adlige und Ordensgründerin. Sie wird in der römisch-katholischen Kirche als Heilige verehrt.

An der Simon-Meister-Straße (Nr. 29-29a) liegt ein Haus mit einer auffällig in Blau-Tönen gefärbten Fassade.

Lokale: