Simon-Meister-Straße: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NippesWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(link eingefügt)
Zeile 1: Zeile 1:
Die '''Simon-Meister-Straße''' verläuft in Ost-West-Richtung; sie reicht von der [[Mauenheimer Straße]] (bzw. vom "[[Schillplatz]]") im Osten bis zur [[Kempener Straße]] im Westen. Angelegt wurde sie 1873 als [[Kirchstraße]]; 1892 wurde sie umbenannt nach dem Kölner Maler ''Simon Meister'' (*1796, †1844).
+
Die '''Simon-Meister-Straße''' verläuft in Ost-West-Richtung; sie reicht von der [[Mauenheimer Straße]] (bzw. vom "[[Schillplatz]]") im Osten bis zur [[Kempener Straße]] im Westen. Angelegt wurde sie 1873 als [[Kirchstraße]]; 1892 wurde sie umbenannt nach dem Kölner Maler [http://de.wikipedia.org/wiki/Simon_Meister Simon Meister] (*1796, †1844).
  
 
In die ''Simon-Meister-Straße'' mündet von Süden her die [[Turmstraße]], außerdem schneidet sie die [[Gocher Straße]] und die [[Merheimer Straße]].
 
In die ''Simon-Meister-Straße'' mündet von Süden her die [[Turmstraße]], außerdem schneidet sie die [[Gocher Straße]] und die [[Merheimer Straße]].

Version vom 8. Oktober 2012, 11:03 Uhr

Die Simon-Meister-Straße verläuft in Ost-West-Richtung; sie reicht von der Mauenheimer Straße (bzw. vom "Schillplatz") im Osten bis zur Kempener Straße im Westen. Angelegt wurde sie 1873 als Kirchstraße; 1892 wurde sie umbenannt nach dem Kölner Maler Simon Meister (*1796, †1844).

In die Simon-Meister-Straße mündet von Süden her die Turmstraße, außerdem schneidet sie die Gocher Straße und die Merheimer Straße.

Im Westen der Straße (Hausnummer 46) liegt ein ehemaliges Schulgebäude, das im Laufe seines Bestehens auf sehr unterschiedliche Weise genutzt wurde. In den 1980er Jahren war hier die Nippeser Zweigstelle der Volkshochschule Köln untergebracht, bis diese 1999 in das neu errichtete Bezirksrathaus umzog. Heute gehört das Gebäude zum St. Vinzenz-Hospital.

Lokale:

Sardegna, Nr. 18 (Ecke Gocher Straße)