Publikationen

Aus NippesWiki
Version vom 12. März 2021, 14:01 Uhr von Harald (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Hier ein Überblick über unsere Publikationen:


Loß mer jet durch Neppes jon

Lossmer.jpg

Ein Streifzug durch die Geschichte (1987), vergriffen - in der Stadtbibliothek und der Universitätsbibliothek Köln ausleihbar.

In diesen Buch wird anhand von Chroniken, Bildern, Forschungsberichten, Interviews mit Zeitzeugen, Sichtung von Archiven und eigener Forschungsarbeit die Geschichte des Industrievororts erzählt.

Wie konnte sich aus dem Bauerndorf vor den Toren Kölns – berühmt durch seinen Korn, seinen Kappes und sein Bier ein Industrievorort und eine Wohnstadt entwickeln? Warum ist Nippes in zwei ganz verschiedene Viertel geteilt? In das Sechzigviertel und in die Gegend rund um den Erzberger und Leipziger Platz? Diese und viele Fragen mehr zur Industrialisierung, zur Entwicklung der Kirchengemeinden, der Kinos und Straßennamen werden in diesem Buch beantwortet.


Stände, Stände, Alte Steine

Staende klein.jpg

Beiträge zur Nippeser Geschichte (1994)

Die Aufsätze behandeln drei unterschiedliche geschichtliche Themen, die für den Stadtteil Nippes besonders relevant sind: Erstens die lange und wechsel- volle Geschichte des Altenberger Hofes, der einzigen alten Hofanlage in Nippes, die bis heute erhalten geblieben ist. Sie wird heute als Bürgerzentrum genutzt. Zweitens die Anfänge des Nippeser Postamtes – zur Illustration werden alte Postsachen herangezogen. Drittens die Geschichte des Nippeser Wilhelmplatzes mit seinem Marktbetrieb, der heute noch eine einzigartige Stellung unter den Wochenmärkten Kölns innehat.

Das reich illustrierte Buch umfaßt 70 Seiten und ist zu beziehen beim Archiv für Stadtteilgeschichte Köln-Nippes e.V. (2.50 €)


...De Fahn Erus!

Fahn.jpg

Köln-Nippes im Nationalsozialismus (1997)

Das Buch behandelt in vielen, sehr verschiedenartigen Beiträgen die Nippeser Geschichte von 1932 bis 1946. Geboten wird eine ausführliche Dokumentation des Wahlverhaltens der Nippeser gegen Ende der Weimarer Republik und in den ersten Jahren der braunen Diktatur, eine Darstellung von politischen Prozessen, in die Nippeser verwickelt waren, Berichte von Zeitzeugen, einen Beitrag zur Geschichte des Nippeser Gymnasiums, eine Recherche über Nippeser "Edelweißpiraten" und viele andere Dokumentationen und Aufsätze, die das Leben in Nippes zur Zeit der Nazidiktatur von ganz verschiedenen Gesichtspunkten beleuchten.

Das reich illustrierte Buch, enthält ein ausführliches Literaturverzeichnis und ein Register. Es umfaßt 319 Seiten und ist erhältlich in Nippeser Buchhandlungen sowie beim Archiv für Stadtteilgeschichte Köln-Nippes e.V. (5,00 €).


Stadtteilführer Nippes – 2010

Stadtteil.jpg

Wer war Christina? Wo heirateten die Nippeser Mädchen? Seit wann gibt es einen Tadsch Mahal in Nippes? Wo lag der erste Kirchhof von Nippes? Was Sie schon immer über Nippes wissen wollten, aber nie zu fragen wagten, sagt Ihnen dieser Stadtteilführer.

Der Stadtteilführer ist reich illustriert und im Nippeser Buchhandel oder beim Archiv für Stadtteilgeschichte Köln-Nippes e.V. (5,- €) erhältlich.








Nippes. Facetten eines Kölner Stadtteils

Facetten.jpg

Aufsatzsammlung, 1. Auflage Frühjahr 2018,

Als im Jahr 2009 die Vorbereitungen für ein neues Stadtteilmagazin begannen, wurden wir schon recht frühzeitig gebeten, uns mit einer Artikelreihe zu beteiligen. Zum Start des Stadtteilmagazins „Für Nippes“ - haben wir die Rubrik „Aus der Geschichte von Nippes“ mit einem vierteiligen Artikel über den Altenberger Hof begonnen.

Im Laufe der Jahre sind einige teils längere Artikel zusammengekommen, die die Geschichte unseres Stadtteils aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Einige der bisher dazu entstandenen Betrachtungen haben wir in diesem Buch zusammengefasst.

Dieses Büchlein umfasst 93 Seiten, ist zahlreich bebildert, Verkaufspreis: 12,00 Euro. Erhältlich bei uns und in den Nippeser Buchhandlungen.


Der Antrag – Wilhelm Eich und die Entwicklung von Nippes

Antrag2.jpg

2020 stellte das Archiv für Stadtteilgeschichte Köln Nippes e.V. seine neueste Publikation vor.

Am 12. Juni 1886 hat Wilhelm Eich als letzter Bürgermeister von Nippes und der Bürgermeisterei Longerich bei der preußischen Landesregierung einen Antrag eingereicht, mit dem Ziel Nippes zur Stadt zu erheben. Nach dem Einsturz des Stadtarchivs war dieses Dokument lange verschollen. Nun steht es als Digitalisat wieder zur Verfügung.

Das Büchlein stellt den transkribierten Antrag vor, kommentiert ihn und setzt ihn in den historischen Zusammenhang. Damit wird eine Primärquelle erschlossen die einzigartige Einblicke in die Entwicklung des Stadtteils aufzeigt.

Das reich illustrierte Buch enthält das Original-Digitalisat und ist zu beziehen über den örtlichen Buchhandel sowie beim Archiv für Stadtteilgeschichte Köln-Nippes e.V. (7.50 €)